Related Reviews
ClassiqueInfo Disque
'Il y règne partout une sorte d’excitation bouillonnante, pleine d’énergie.'
more >>
OpusHD
OpusHD d'Or Award: offrant la grâce et la poésie que peu de formations baroques peuvent atteindre
more >>
OpusHD
OpusHD d'Or Award: offering the grace and poetry only a few Baroque orchestras can attain
more >>
Stereophile
"...consistently outstanding..."
more >>
hi-fi+
5 Stars
"These are the best of the best and should not be missed on any account."
more >>
Classical.net
"...perhaps the finest recordings of these works I know."
more >>
Scherzo
Excepcional: "Ligera, chispeante, grácil y afirmativa: maravillosa, en una palabra."
more >>
Sound and Music
"Da non perdere."
more >>
MusicWeb International
"so rich is the experience on offer here...this is top-notch stuff from a winning team."
more >>
ClassicsToday France
"Interprétativement il n'y a pas de surprises: c'est vif et chantant..."
more >>
The Sunday Post
"They're a pure joy..."
more >>
The Guardian
4 Stars
"...it's hard to imagine the final climax of the Linz more conclusively or majestically presented."
more >>
OpusMusica
Disco del mes: "Sencillo, sin pretensiones de monumentalidad ni de renovación, pero un clásico."
more >>
MusicWeb International
Download Recording of the Month: "Here is all the delicacy of Mozart but with his underlying strength, too."
more >>
North London News
"...this set represents probably the finest modern recordings of these works."
more >>
Audiophile Audition
5 Stars
"This is some of the best Mozart I have ever heard..."
more >>
classicalsource.com
"...powerful and driving..."
more >>
Metro
"The magic continues..."
more >>
Classic FM Magazine
5 Stars
"Some of the best Mozart symphony recordings ever?"
more >>
Klassik.com
4½ Stars
'...dem Zenit der Mozart-Interpretation angekommen.'
more >>
The Scotsman
5 Stars
"In all these, the crack partnership...repeatedly imbues the music with finesse and energy."
more >>
The Herald
"Great conducting, playing and recording throughout."
more >>
Financial Times
5 Stars
"Mackerras has an unparalleled feeling for Mozart style..."
more >>
BBC Online
"Each of the disc's five symphonies is a gem in its own right...The glorious results are self-recommending."
more >>
BBC Music Magazine
4½ Stars
"Mackerras is the man, with rhythm and vigour to the fore."
more >>
Sunday Times
4 Stars
Classical CD of the Week: "Those who bought the last instalment will not want to miss this outstandingly well-engineered sequel."
more >>
The Times
4 Stars
"Everything comes stamped with character, intelligence and beauty."
more >>
International Record Review
IRR Outstanding: "...a performance of absolute mastery."
more >>
Gramophone
Gramophone Recommended: "there's so much to enjoy on these discs...and vivacity aplenty"
more >>
Audio Video Club of Atlanta
"...highly satisfactory..."
more >>
The Observer
"Highly recommended."
more >>
McAlister Matheson Newsletter
"It's a fascinating journey...Unmissable!"
more >>
SA-CD.net
5 Stars
"[The SCO] play like gods throughout...Highly recommended indeed."
more >>
Musical Pointers
"...superb, vital accounts of five more important Mozart symphonies..."
more >>

Mozart Symphonies 2 - SCO & Sir Charles Mackerras - Die Zeit


08 April 2010
Die Zeit

Vielleicht muss man 85 Jahre alt werden, wie Sir Charles Mackerras in diesem Jahr, um Mozart so zu dirigieren: mit einer unvergleichlichen Mischung aus altersweiser Gelassenheit, jugendlichem Feuer und Radikalität. Bei Mozart vieles falsch zu machen ist leicht. Alles richtig zu machen ist unendlich schwer. Und Mackerras gelingt genau dies. In den achtziger Jahren spielte er mit dem Prager Kammerorchester schon einmal alle 41 Mozart-Sinfonien ein. In den viel zu wenig bekannten Aufnahmen konnte man einen vitalen, dramatisch zügigen Mozart erleben, der sich wohltuend absetzte vom polierten Mozart-Gesäusel mancher Kollegen.

Mit dem Scottish Chamber Orchestra legte Mackerras fantastische Aufnahmen der großen Mozart-Opern vor. Und man kann dem grand old man nur dankbar sein, wenn er die Sinfonien mit diesem Orchester nun ein zweites Mal in Angriff nimmt. 2008 erschienen die vier letzten, in wenigen Tagen lässt Mackerras auf zwei CDs mit der A-Dur-Sinfonie KV 201 die wohl bedeutendste der Salzburger Jahre folgen, außerdem die »Pariser«, die G-Dur-Sinfonie KV 318, die »Haffner« und die »Linzer« Sinfonie. Mit Sicherheit hat Sir Charles wieder das alte Notenmaterial aus der Gartenlaube hinter seinem Londoner Reihenhaus hervorgeholt, in der sich die eigenhändig bezeichneten, akribisch mit Phrasierungen, Dynamik und Stricharten versehenen Noten stapeln.

Und doch ist das Resultat ein anderes. So schön, so vollendet und aus einem Guss wie jetzt gelang seine erste Einspielung der Sinfonien nicht. Allein die zehn Minuten, in denen er das Andante der »Pariser« in einen beglückenden Schwebezustand versetzt, das Metrum verflüssigt, ohne die rhythmischen Strukturen aufzuweichen, die Töne seidenmatt glänzen und abheben lässt, reichen aus, um diese Aufnahmen unsterblich zu machen. Oder die Farbwechsel zwischen den federnden Streichern und herrlichen Bläserdialogen in den Kopfsätzen der »Haffner« und »Linzer«. Bei zahllosen liebevoll ausgekosteten, überraschenden Details und winzigen Verzögerungen hält Mackerras Mozarts Musik wunderbar im Fluss. Und die Diskussion über Originalklang oder nicht legt er endgültig ad acta. Mozart funktioniert auch ohne Darmsaiten bestens.


Bookmark and Share


Related Links

Scottish Chamber OrchestraScottish Chamber Orchestra
Sir Charles MackerrasSir Charles Mackerras
Mozart Symphonies 29, 31 (Paris), 32, 35 (Haffner) & 36 (Linz)Mozart Symphonies 29, 31 (Paris), 32, 35 (Haffner) & 36 (Linz)