Garden of Early Delights - Pamela Thorby & Andrew Lawrence-King - Klassik.com

Der ästhetische Ertrag eines Konzerts oder einer Aufnahme ist nicht selten dann am größten, wenn sich die Protagonisten nicht verzweifelt mit der x-ten Wiederholung am bekannten Repertoire abmühen - sondern wenn sie aus der Fülle ihrer interpretatorischen und spieltechnischen Erfahrungen schöpfen, das Ganze mit einem intellektuell ambitionierten Ansatz verbinden und damit allzu enge programmatische Fesseln abwerfen. Schöne Beispiele dafür finden sich unter den Akteuren der Alten Musik immer wieder, etwa Stephen Stubbs und sein Teatro Lirico oder Jordi Savall mit seinen ambitionierten Konzeptalben...

Full review can be read here.

Klassik.com
28 January 2009