Gottlieb Wallisch - Mozart Piano Concertos - Piano News

Beim Label Linn liegen bereits einige Mozart-COs von Gottlieb Wallisch vor. Mit dem britischen Piatti Quartet, das sich bei so unterschiedlichen Formationen wie unter anderen dem Amadeus, Alban Berg und Hagen Quartett ausbilden und sich von Gunter Pichler anleiten lieB, hat der Wiener Pianist nun die Klavierkonzerte Nr. 12, 13 und 14 eingespielt - in Kammerfassungen mit Streichquartett, die von Mozart seiher stammen. Generell hatte Mozart fUr seine Klavierkonzerte mehrere Besetzungen vorgesehen, urn sie bekannter und flexibler einsetzbar zu machen. Nicht zuletzt konnte er dadurch die Werke mehreren Verlagen zum Druck anbieten. Gerade aus den Fassungen mit Streichquartett erwachsen neue, andere Horeindrucke: Es erklingen keine Kompromisse, sondern selbststandige Werke. Durch die kleine Besetzung lasst sich Mozarts meisterhafter T onsatz direkter nachvollziehen, zumal die Musiker in vollendeter kammermusikalischer Haltung musizieren - auch wenn eine konsequente historisch informierte Sicht ohne Zweifel lohnens- und wunschenswert ware. Davon konnten gerade die langsamen Mittelsatze profitieren, denen insgesamt flottere Tempi und ein bewegter Zuschnitt gut tate. Der Reichtum aber an Farben und Ausdriicken, den die Musiker hier zu erreichen vermogen, besticht in jeder Hinsicht.

01 August 2013