Pamela Thorby - Telemann: Recorder Sonatas and Fantasias - Toccata

So klein das originelle Block-flötenrepertoire aus Händels Feder ist, so gut hat Telemann den damaligen und heuigen Blockflötenfreund mit Lompositionen bedacht. Konzerte und Sonated, Blockflötenpartien in sinen Overtüren und in den Kantaten - für jeden Spieler ist etwas nach seinem Geshmack und auf seinem Niveau zu finden. Zwei Sammlungen mit Kammermusikwerken sind besonders wichtig: Der getreue Music-Meister (1728-29) und die Essercizii Musici (1740). Aus beiden hat die britische Block flötistin Pamela Thorby Sonatan ausgewählt. Diese füllen die erst CD ihrer bei Linn Records erschienenen Produktion. Die zweite CD enthält die bekannten 12 Fantasien fur Traversflöte solo, die haufigauch auf der Blockflöte gespielt werden. Wie im Falle de Händel-Sonaten gibt es hier nichts Neues bezuglich des Repertoires. Aber auch hier ist es due Interpretation, die für diese Ausgabe spricht. Frau Thorby spielt sehr sprechend und dynamisch differenziert, was man von Interpreten von der britischen Insel nicht unbedingt erwartet. Die theatralen Aspekte der Telemann-Sonaten kommen hier auch voll zum Tragen. Die Fantasien sin meisten transponiert; das ist die Folge der Auswalh der Instrumente: zwei 'voice flutes' und vier Altblockflöten in vershiedenen Stimmungen. Diese werden hier aufgelistet, aber leider wird nicht erwähnt, welches Instrument in welcher Fantasie verwendey wird. Diese Produktion ist allen Blockflötenfreunden - und nicht nur ihnen - ohne Reseven zu empfehlen. Die Interpretation de Fantasien gehört zu den besten, die momentan zu haben sind.

Toccata
01 April 2016