Related Reviews
Buxton Advertiser
'...precise instrumental technique'
more >>
The Consort
'expressive playing'
more >>
Hifitest.de
'...ein heißer Tipp für Liebhaber erstklassigen Pianospiels.'
more >>
Clavier Companion
"Wallisch superbly illuminates Mozart's craftsmanship..."
more >>
Scotland on Sunday
5 Stars
"This expert recording of Mozart's music from his Vienna years comprises almost half his musical output."
more >>
Hi-Fi Critic
"...performances that search and express from within."
more >>
International Record Review
"I look forward to hearing more from this young artist."
more >>
MusicWeb International
"...confidently recommended."
more >>
hi-fi+
5 Stars
"This is a disc that offers a true window into the genius of Mozart through exceptional talent."
more >>
Audio Video Club of Atlanta
"...superbly interpreted by Wallisch."
more >>
Kurier
5 Stars
"...hinreißenden, tief empfundenen Ausdruck."
more >>
Audiophile Audition
5 Stars
"I can report that with Viennese-born Gottlieb Wallisch, we're in good hands."
more >>
Classic FM Magazine
4½ Stars
"superbly recorded, deftly executed with a disarming and unaffected simplicity..."
more >>
Fanfare
"His playing is a thing of rare beauty and a joy to behold...This is a must for all Mozart mavens."
more >>
Sound and Music
"Dalle esecuzioni di Wallisch emergono una suprema eleganza formale e un delicato gusto umoristico che..."
more >>
SA-CD.net
5 Stars
"The sound is one of the best representations of the piano on disc...Strongly recommended."
more >>
The Scotsman
4 Stars
"...the overriding sense is of a young pianist on the verge of an interesting career."
more >>
AudioVideoHD
4½ Stars
"Sin duda este es un interesante disco, muy recomendable para mozartianos y que seguro gustará a los amantes de la música clásica en general."
more >>
Opus Musica
"Una grabación para deleitarse una y otra vez en su escucha."
more >>
Piano News
"Neben den ausdrucksstark gespielten Sonaten B-Dur KV 570 und D-Dur KV 576 glänzt Wallisch mit einem farbenreichen Rondo a-Moll KV 511 und der transparent leuchtenden Fantasie d-Moll KV 397."
more >>

Gottlieb Wallisch - Mozart in Vienna (LIVE) - Wiener Zeitung


08 October 2010
Wiener Zeitung
Gerhard Kramer

Ein Konzertprogramm, entworfen wie ein architektonischer Entwurf: Zwei wenig bekannte Variationssätze von Mozart beziehungsweise Beethoven, eingebettet zwischen Mozarts d-Moll-Fantasie KV 397 und Beethovens Sonata quasi una fantasia cis-Moll op. 27/2 (besser bekannt unter dem irreführenden Namen "Mondschein-Sonate").

Nach der Pause dann eine Hommage an den Jahresregenten Robert Schumann mit den fantasieähnlichen "Gesängen der Frühe" op. 133 und seiner gleichfalls selten gespielten fis-Moll-Sonate op. 11 als Höhepunkt des Abends.

Es war Gottlieb Wallisch, einer aus der Nobelgarde unserer jüngeren Pianisten, der seinen Klavierabend auf diese Weise strukturiert hat. Mit spannungsvoller Ruhe gestaltete er die langsamen Abschnitte. Und mit virtuosem Elan stürzte er sich in die technisch anspruchsvollen Variationen; Mozarts Aspekte von Glucks "Unser dummer Pöbel meint" (KV 455) im souveränen Wechsel zwischen spielerischem Humor und echter Empfindung, Beethovens "32 Variationen über ein eigenes Thema" c-Moll (WoO 80) mit gleichsam feurigen Ingrimm. Behutsam näherte sich Wallisch dann den Fünf Klavierstücken op. 133, Schumanns letzter vollendeter Komposition vor dem vollen Ausbruch der Geisteskrankheit. Und in seiner Sonate entfaltete der Pianist plastisch den Reichtum schroff kontrastierender Tongestalten namentlich im ausladenden Finale. Die Fangemeinde im gut besuchten Brahmssaal zeigte sich begeistert.


Bookmark and Share


Related Links

Gottlieb WallischGottlieb Wallisch
Mozart in ViennaMozart in Vienna